Schlagwörter

, , , , , , , ,

Dieses mal habe ich mich besonders gefreut, wieder bei „Wir in Bayern“ zu kochen.
Ein´s meiner Lieblingsgerichte

° Dreierlei Quinoa mit geschmorten Karotten und gebratenem Romanasalat °

vegetarisch und ziemlich lecker

Quinoa, auch Inkakorn, Inkareis, Andenhirse oder Perureis genannt, ist eine getreideähnliche Pflanze, aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse, die in den Hochebenen der Anden in Südamerika angebaut wird. Sie versogte schon zu Zeiten der Inka die Bergvölker mit wichtigen Nährstoffen unter kargen Lebensbedingungen. Neben dem klassischen Weißen Quinoa werden dort auch die Spezialitäten Roter und Schwarzer Quinoa angebaut.
Quinoa liefert hochwertige und für den Menschen essentielle Aminosäuren (Bausteine, aus denen Eiweiße zusammengesetzt sind). Deshalb ist das Fuchsschwanzgewächs so nahrhaft für Vegetarier und Veganer, denn sie finden in Quinoa eine wertvolle Eiweiß-Quelle fernab von Fleisch.
Desweiteren ist das Urgetreide glutenfrei und wirkt auf den Organismus basisch, was wiederum für Ausgeglichenheit, eine positive Stimmung und Leistungsfähigkeit sorgt.

Quinoa ist in aller Munde!
2o13 war das Jahr der Quinoa. Sehr interessant, denn laut dem UN-Generalsekretär, soll die Pflanze aufgrund ihrer spezifischen Vorteile helfen, zu Zeiten des Klimawandels, den Hunger auf der Welt zu bekämpfen.

Hier gibt es mein Rezept:

Dreierlei Quinoa, geschmorte Karotten und Romanasalat | Bild: BR/Wir in Bayern

Mit Stolz und Freude habe ich mein farbenfrohes Gericht auf den wunderschönem Porzellan von Hering Berlin – aus der Serie „Silent Iron“ anrichten dürfen. Danke!
Ich liebe diese Teller!

 

Advertisements